Die Handlungsfelder des Smart City Projekts

„Miteinander, gemeinwohlorientiert, nachhaltig und smart.“ – seit September 2020 trägt die Gemeinde Eichenzell den Titel Smart City und ist damit eines von 32 Projekten deutschlandweit. Ziel des Smart City-Projektes ist es, in den Handlungsfeldern Wohnen/Leben/Stadtentwicklung, Umwelt/Energie, Wirtschaft, Gesundheit/Pflege, Mobilität, Verkehr und Smart Traffic durch digitale Maßnahmen die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu steigern.

Wohnen / Leben / Stadtentwicklung

Digitale Maßnahmen, wie zum Beispiel die Entwicklung einer App oder das Besuchen eines digitalen Gottesdienstes, verbinden die ländlichen Strukturen mit den Ansprüchen an eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung.

Umwelt / Energie

Die Ausstattung mit hochintelligenten, vernetzten Sensoren an wichtigen Standorten erlaubt es, umfassende Umweltdaten aufzunehmen.

Wirtschaft / Industrie / Handel

Durch smarte Angebote, wie beispielsweise einen Makerspace oder einen SmartCampus, erhalten lokale Unternehmen und Dienstleister die Möglichkeit, innovative Technik in eigens dafür ausgestatteten Räumen zu nutzen.

Gesundheit / Pflege

Durch Konzepte, wie beispielsweise eine mobile Krankenschwester oder digitale Tablettenspender kann der Alltag der Bürger vereinfacht werden. Um dem Ärztemangel aktiv entgegenzuwirken können außerdem telemedizinische Methoden eingesetzt werden.

Mobilität

Zukünftig sind neue Mobilitätskonzepte und -formen erforderlich, welche zugleich umwelt- und stadtverträglich sind (z. B. Kombination von Fuß- und Radverkehr, E-Mobilität etc.).

Verkehr / Smart Traffic

Parkleitsysteme, die in Echtzeit auf freie Parkplätze in einer öffentlichen Quartiersgarage verweisen, welche über Parksensoren sowie Ladevorrichtungen verfügen von Eichenzell entzerren die Parkplatzproblematik im Ortskern.