Smart City Eichenzell präsentiert digitales Orchester

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email

Eichenzell (oz/sm) – Gemeinsam für Konzerte und Auftritte proben, obwohl die Musikerinnen und Musiker nicht in einem Raum sitzen? In Zeiten der Corona-Pandemie ermöglicht Smart City Eichenzell genau das ihren lokalen Musikvereinen. Während die Einschränkung sozialer Kontakte bislang das hiesige Vereinsleben lahmlegte, wird es nun mit Hilfe der Open-Source-Software Jamulus digital wieder belebt.

Die Musikerinnen und Musiker können von unterschiedlichen Orten aus miteinander musizieren – in Echtzeitübertragung. Der Musikverein Lütter wird das neue Smart City Projekt „Digitales Orchester“ vor einem großen Publikum testen und den Spatenstich des Technologie- und Innovationscampus am kommenden Freitag musikalisch begleiten. Interessierte Zuhörer können die Darbietung der rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Nachgang auf der Website des Smart City Teams anschauen: www.smartcity-eichenzell.de

Gemeinsam proben mit digitaler Lösung

Die Corona-Pandemie hat viele Bereiche des sozialen Lebens vor große Herausforderungen gestellt. Das bekamen auch die Musikvereine der Gemeinde Eichenzell zu spüren: Keine gemeinsamen Proben, keine Auftritte mehr. Der Dirigent des Musikvereins Lütter, Wolfgang Hohmann, wurde auf der Suche nach einer geeigneten digitalen Lösung fündig. Mit der webbasierten Open-Source-Software Jamulus wurde dieses Problem gelöst und bietet eine gute attraktive Alternative zu den persönlichen Proben. Wichtig dabei ist, dass die Software es ermöglicht, eine Probe mit knapp 20 Musikerinnen und Musikern ohne Latenzzeiten durchzuführen. „Natürlich steht bei der ganzen ,technischen Aufrüstung‘ der Mensch im Vordergrund. Jung und Alt beschäftigen sich gemeinsam mit einer neuen Art des Musizierens und einer neuen Technologie. Man kann wieder gemeinschaftlich musizieren“, erklärt Wolfgang Hohmann, Dirigent des Musikvereins Lütter. Durch die innovative Lösung mit Jamulus wird der lokale Musikverein so zum digitalen Orchester und kann nicht nur das Leistungsniveau beibehalten und ausbauen, sondern auch die sozialen Kontakte weiterhin pflegen.

„Die Musikerinnen und Musiker können von ihrem Wohnzimmer aus gemeinsam in Echtzeit proben“, erklärt Smart City Projektleiter Thorsten Sturm: „Das ist für unsere Gemeinde, die durch eine aktive Vereinskultur geprägt ist, von großer Bedeutung.“ Die Gemeinde Eichenzell zählt über 119 Vereine, davon sieben Musikvereine. Durch die Installation der Software und eines entsprechenden Treibers kann eine Audio-Interface-Box an den Laptop angeschlossen werden, die die Eingangssignale über ein virtuelles Mischpult darstellt. Die Musikerinnen und Musiker können dann beispielsweise individuell auf ihrem eigenen Laptop die Lautstärke bestimmter Instrumentengruppen einstellen. Zudem kann der Dirigent in Echtzeit Anweisungen geben, sodass die Atmosphäre einer realen Probe möglichst nah kommt. Mit einem schnellen Internetzugang (Glasfasernetz) und einem lokalen Server, schafft das Smart City Team die notwendigen Voraussetzungen für die Nutzung der Software. Darüber hinaus wird eine entsprechende technische Ausstattung seitens der Musikvereine wie ein Laptop, eine Anschluss-Box zur Übertragung, ein Mikrofon sowie Kopfhörer benötigt.

https://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2021/mai/smart-city-eichenzell-praesentiert-digitales-orchester-1.html

Weitere Beiträge