Eichenzell –
smart in die Zukunft!

Über Smart City

Wie wollen wir in Zukunft leben? Genau damit beschäftigt sich in Zeiten des digitalen Wandels das Konzept „Smart City“. In diesem Zuge fördert das Bundesministerium des Inneren (BMI) seit 2019 „Smart Cities Made in Germany“, um mit Hilfe von digitalen Strategien das Stadtleben der Zukunft zu entwickeln und gleichzeitig die Handlungsfähigkeit der Kommunen zu stärken. Durch moderne Technologie werden Städte und Gemeinden klimaschonender, effizienter, lebenswerter und grüner.

Aktuelles

Unsere Projekte

Im Eichenzeller Förderantrag wurden sechs Handlungsfelder aufgezeigt, die das Konzept Eichenzells bestimmen und letztlich die Jury überzeugten.

Diese sind: Wohnen/Leben/Stadtentwicklung, Umwelt/Energie, Wirtschaft (Industrie/Handel/Dienstleistung/­Handwerk), Gesundheit/Pflege, Mobilität, Verkehr/Smart Traffic.

Im Handlungsfeld Wohnen/Leben/Stadtentwicklung sind die EichenzellApp, eine Webseite, digitale Veranstaltungen wie Gottesdienste oder Orchesterzusammenkünfte sowie generationsübergreifende Digitalisierungskurse auf dem SmartCampus im Märzrasen.

Grafik Projektübersicht V6

Bürgerbeteiligung

Die Partizipation der Bürger:innen von Eichenzell spielt eine wichtige Rolle im Smart City Projekt.

Wir möchten gemeinsam mit Ihnen smarte Ideen für Eichenzell entwickeln und freuen uns über Ihre Anregungen. Nehmen Sie jetzt an unseren Umfragen teil und gestalten Sie die Eichenzeller Zukunft aktiv mit!

Stadtportrait

Die digitale Transformation als Teil der kommunalen Daseinsvorsorge spielt schon seit vielen Jahren eine entscheidende Rolle: Bereits im Jahr 2011 baute Eichenzell im kommunalen Eigenbetrieb ein Glasfasernetz auf. Damit hat Eichenzell eine Flächenabdeckung im privaten Bereich von über 60 Prozent bereits erreicht, im gewerblichen Bereich von fast 100 Prozent. Im Jahr 2025 wird eine komplette 100 prozentige Abdeckung in allen Ortsteilen zur Verfügung stehen. Mit 10 Gbit/s im privaten Bereich und 100 Gbit/s hat Eichenzell bereits heute das schnellste Internet in Europa.

Veranstaltungen

Häufig gestellte Fragen

Smart City ist ein Sammelbegriff für gesamtheitliche Entwicklungskonzepte, die darauf abzielen, Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozialer zu gestalten. Unterschiedliche Projekte werden ausgearbeitet, die das Leben der Bürger mit Hilfe der Technik und Digitalisierung fortschrittlicher und leichter machen sollen.

Unter dem Motto „Gemeinwohl und Netzwerkstadt / Stadtnetzwerk“ konnte sich die Gemeinde Eichenzell 2020 im Bewerbungsprozess gegen 86 andere Städten und Gemeinden als eine von 32 Projekten deutschlandweit qualifizieren. Der Weg zur Förderentscheidung führte durch einen mehrstufigen Prüfprozess: Alle Bewerbungen wurden von je zwei Fachgutachtern bewertet. Auf Basis dessen entschied anschließend eine elfköpfige Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Wissenschaft, der Politik und der kommunalen Spitzenverbände, welche Modellprojekte gefördert werden.

Ziel des Smart City-Projektes ist es, in den Handlungsfeldern Wohnen/Leben/Stadtentwicklung, Umwelt/Energie, Wirtschaft, Gesundheit/Pflege, Mobilität, Verkehr und Smart Traffic durch digitale Maßnahmen die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu steigern.

Das Smart City-Team in Eichenzell setzt sich aus vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen und wird anteilig von sieben Kolleginnen und Kollegen aus der Verwaltung unterstützt. Gemeinsam bilden sie das Smart City-Board, das sich um die Planung und Umsetzung der smarten Projekte kümmert.

Das Smart City – Team erarbeitet in enger Zusammenarbeit mit dem Gemeindevorstand und den Bürgerinnen und Bürgern in den nächsten zwei Jahren Konzepte für mögliche, digitale Strategien in Eichenzell. In den darauf folgenden fünf Jahren kümmert sich das Team um die Umsetzung der ausgearbeiteten Projekte.

Es ist ein zukunftsträchtiges Modellprojekt, das mit rund 10,6 Millionen Euro vom Bund gefördert wird, und das mehrere Säulen umfasst. 6,2 Millionen Euro beträgt der Eigenanteil der Gemeinde.